AK Christen in der SPD

Schön, dass Du Dich für den AK Christen in der SPD Oberhausen-Rheinhausen interessierst.

Wer wir sind?

Wir sind ein Arbeitskreis von Christinnen und Christen, die auch Mitglied der SPD sind oder der Partei zumindest nahe stehen. Für uns ist nämlich Politik und Glaube kein Widerspruch. Im Gegenteil: Uns macht Politik erst so richtig Spaß, weil wir gläubig sind.

Wir treffen uns regelmäßig, bringen uns in die Arbeit der SPD Oberhausen-Rheinhausen ein und organisieren jährlich die zentrale Feier in Oberhausen-Rheinhausen zum Weltfriedenstag jeweils am ersten Dienstag im September.

In der Regel gestalten wir dafür eine Andacht in der Seitenkapelle der katholischen Kirche. Im Jahr 2009 haben wir davor ein 24-Stunden-Lesen im evangelischen Gottesdienstraum angeboten: 24 Stunden wurde ohne Pause für den Frieden gelesen.

 

 

Unsere Arbeit ist geprägt von Ideen, Gesprächen und Aktionen. Vorstände, Satzungen und Sprecher brauchen wir darum nicht.

Aber natürlich gibt es Ansprechpartner, wenn Du Lust hast, bei uns mitzumachen oder einfach mal vorbeizuschauen:

Florian Häfele (Tel.: 71272),

Gertrud Dünkel (Tel.: 8052),

Susanne Egenberger (Tel.: 73488)

Wir würden uns freuen, wenn Du Lust bekommen hättest, bei uns mitzumachen.

 

Links

21.11.2017 20:36 SPD-Chef zum Scheitern von Jamaika – Es ist genügend Zeit
Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, dass jetzt die Wählerinnen und Wähler das Wort haben. Für eine Große Koalition, bekräftigte Schulz, stehe die SPD nach wie vor nicht zur Verfügung. Die FDP hat sich davon gemacht und Angela Merkel steht jetzt ohne Verhandlungspartner für

21.11.2017 20:33 Die FDP hat Angst vor der eigenen Courage
Im Interview mit der Funke Mediengruppe erläutert Carten Schneider die Position der SPD und die mangelnde Ernsthaftigkeit der Freidemokraten. Das Interview auf spdfraktion.de

21.11.2017 18:33 Siemens steht in der Verantwortung – kein Kahlschlag im Osten
Die bekannt gewordenen Pläne von Siemens zum Arbeitsplatzabbau sind nicht hinnehmbar. Ein Unternehmen mit Milliardengewinnen kann nicht die ohnehin schwachen Industriestrukturen in Ostdeutschland erheblich weiter schädigen, wie es durch die beabsichtigte Schließung der Werke in Leipzig und Görlitz und durch den geplanten aber noch unklaren Verkauf des Werks in Erfurt beabsichtigt ist. „Siemens sollte als

19.11.2017 19:01 „Das wird eine Koalition des Misstrauens“
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Ein Service von info.websozis.de

Ortsansichten