Unsere Vorbilder

Die Ehrenvorsitzenden der SPD Oberhausen-Rheinhausen

Fridolin Kammerer
1894-1982

Fridolin Kammerer war von 1948-1962 Bürgermeister der damals selbständigen Gemeinde Oberhausen. Die politische Leistung des späteren Ehrenbürgers von Oberhausen-Rheinhausen war geprägt von der Demokratisierung der örtlichen Verwaltung, der Schaffung neuer Arbeitsstätten und dem Vorantreiben des Wohnungsbaus.

Fridolin Kammerer wurde 1971 zum Ehrenvorsitzenden der SPD Oberhausen-Rheinhausen gewählt und blieb dies bis zu seinem Tode im Oktober 1982.

 

Horst Egenberger
1933-2010

Der Studienprofessor Horst Egenberger war von 1970-1995 Vorsitzender der SPD Oberhausen-Rheinhausen. In seiner Amtszeit öffnete sich der Ortsverein neuen Wählerschichten und wurde zu einer Partei der Familien. Der "Stimmenkönig" bei Gemeinderatswahlen und langjährige Kreisrat gestaltete die kommunalen Fusionen, die europäische Ausrichtung seiner Gemeinde sowie die innere Demokratisierung prägend mit.

Horst Egenberger wurde 1995 zum Ehrenvorsitzenden der SPD Oberhausen-Rheinhausen gewählt und blieb dies bis zu seinem Tode im Oktober 2010.

 

 

Die Vorsitzenden der SPD Oberhausen-Rheinhausen

1970-1995          Horst Egenberger

1995-2005          Roland Sorg

2005-2015          Daniel Born

2015-                 Manuel Scholl

 

 

Die SPD-Fraktion seit 1975

Am 1.Januar 1975 fusionierten Oberhausen und Rheinhausen zur neuen Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen. Dieses Datum war auch der Startschuss für die SPD-Fraktion Oberhausen-Rheinhausen.

Fraktionsvorsitzende

1975 - 1987          Horst Egenberger

1987 - 1994          Horst Röseler

1994 -                   Peter Brand

Gemeinderäte

1975                     Walfried Adler (Gemeinderat seit 1970)

1975 - 2004          Horst Egenberger (Gemeinderat seit 1965)

1975 - 1984          August Hambsch (Gemeinderat seit 1968)

1975 - 1984          Karl Harlacher (Gemeinderat seit 1968)

1975                    Walter Horn (Gemeinderat seit 1959)

1975 - 1994          Horst Röseler (Gemeinderat seit 1971)

1975 - 1984          Walter Adler

1975 - 1980          Alfons Back

1975 - 1989          Joachim Pöschel

1980 - 1994          Gerhard Petri

1980 - 1989          Walter Börzel

1980 - 1987          Karl Rensch

1984 - 1994          Harry Baumeister

1984 - 1994          Heiner Born

1984 - 1994          Hannelore Hambsch

1987 - 2014          Raimund Kraus

1994                    Ingeborg Deutsch

1994 - 1999          Peter Baumann

1994 -                  Peter Brand

1994 - 1999          Werner Gerold

1994 -                  Norbert Horn

1999 - 2004          Frank Rostock

2004 - 2007          Susanne Egenberger

2007 -                 Gudrun Metz (Unterbrechung 2009-2016)

2009 - 2016          Daniel Born

2009 -                  Florian Häfele

2014 -                  Katharina Egenberger

2014 -                  Peter vom Brocke

 

Links

24.09.2017 19:52 „Wir werden die Demokratie verteidigen!“
Die SPD will angesichts herber Verluste bei der Bundestagswahl in die Opposition gehen. Kanzlerkandidat Martin Schulz will den Erneuerungsprozess der Partei als Vorsitzender vorantreiben. Er sprach von einem „schweren und bitteren Tag“ für die SPD. Als wichtigste Aufgabe für die Sozialdemokratie nannte Schulz den Kampf gegen Rechts. weiterlesen auf spd.de

21.09.2017 19:44 Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit
Es sind nur noch wenige Stunden bis die Wahllokale öffnen. Wir kämpfen unermüdlich für mehr Gerechtigkeit. Diese vier Kernprojekte gibt es nur mit einer SPD-Regierung. Garantiert! Gerechte Löhne für Frauen und Männer. Bessere Schulen. Sichere und stabile Renten. Mehr Zusammenhalt in Europa. Am Sonntag beide Stimmen für die SPD! Unser Regierungsprogramm

21.09.2017 18:45 Du willst mit anpacken?
Um den Wahlsieg zu erreichen und Martin Schulz zum Kanzler zu machen, braucht es jeden und jede. In den letzten 72 Stunden klopfen wir an Türen, sprechen mit Menschen, zeigen Freunden wofür die SPD steht und diskutieren mit Interessierten im Netz. Wir wollen, dass die Menschen erfahren: Martin Schulz hat einen Plan für das Land.

20.09.2017 06:31 Weltkindertag 2017: „Kindern eine Stimme geben!“
Der diesjährige Weltkindertag am 20. September steht unter dem Motto „Kindern eine Stimme geben!“ Wenige Tage vor der Bundestagswahl macht das den Handlungsbedarf deutlich. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen Kinder und Jugendliche in Zukunft noch stärker beteiligen. Und wir werden das Wahlalter bei Bundestagswahlen absenken. „Wir wollen, dass künftig auch auf Bundesebene Jugendliche bereits ab

19.09.2017 19:29 Flüchtlingskindern eine Chance durch Bildung geben
Weltweit sind über die Hälfte aller Flüchtlinge Kinder, unter den Rohingya-Flüchtlingen aus Myanmar sind es sogar 60 Prozent. Am morgigen Weltkindertag rückt das Schicksal von Flüchtlingskindern in den Mittelpunkt. Sie haben nicht nur ihr Zuhause verloren. Die meisten werden auch ihrer Zukunft beraubt, indem sie keinen Zugang zu Bildung erhalten. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich im

Ein Service von info.websozis.de

Ortsansichten