Unsere Vorbilder

Die Ehrenvorsitzenden der SPD Oberhausen-Rheinhausen

Fridolin Kammerer
1894-1982

Fridolin Kammerer war von 1948-1962 Bürgermeister der damals selbständigen Gemeinde Oberhausen. Die politische Leistung des späteren Ehrenbürgers von Oberhausen-Rheinhausen war geprägt von der Demokratisierung der örtlichen Verwaltung, der Schaffung neuer Arbeitsstätten und dem Vorantreiben des Wohnungsbaus.

Fridolin Kammerer wurde 1971 zum Ehrenvorsitzenden der SPD Oberhausen-Rheinhausen gewählt und blieb dies bis zu seinem Tode im Oktober 1982.

 

Horst Egenberger
1933-2010

Der Studienprofessor Horst Egenberger war von 1970-1995 Vorsitzender der SPD Oberhausen-Rheinhausen. In seiner Amtszeit öffnete sich der Ortsverein neuen Wählerschichten und wurde zu einer Partei der Familien. Der "Stimmenkönig" bei Gemeinderatswahlen und langjährige Kreisrat gestaltete die kommunalen Fusionen, die europäische Ausrichtung seiner Gemeinde sowie die innere Demokratisierung prägend mit.

Horst Egenberger wurde 1995 zum Ehrenvorsitzenden der SPD Oberhausen-Rheinhausen gewählt und blieb dies bis zu seinem Tode im Oktober 2010.

 

 

Die Vorsitzenden der SPD Oberhausen-Rheinhausen

1970-1995          Horst Egenberger

1995-2005          Roland Sorg

2005-2015          Daniel Born

2015-2017          Manuel Scholl

2017-heute        Getrud Mühlinghaus

 

 

Die SPD-Fraktion seit 1975

Am 1.Januar 1975 fusionierten Oberhausen und Rheinhausen zur neuen Gemeinde Oberhausen-Rheinhausen. Dieses Datum war auch der Startschuss für die SPD-Fraktion Oberhausen-Rheinhausen.

Fraktionsvorsitzende

1975 - 1987          Horst Egenberger

1987 - 1994          Horst Röseler

1994 -                   Peter Brand

Gemeinderäte

1975                     Walfried Adler (Gemeinderat seit 1970)

1975 - 2004          Horst Egenberger (Gemeinderat seit 1965)

1975 - 1984          August Hambsch (Gemeinderat seit 1968)

1975 - 1984          Karl Harlacher (Gemeinderat seit 1968)

1975                    Walter Horn (Gemeinderat seit 1959)

1975 - 1994          Horst Röseler (Gemeinderat seit 1971)

1975 - 1984          Walter Adler

1975 - 1980          Alfons Back

1975 - 1989          Joachim Pöschel

1980 - 1994          Gerhard Petri

1980 - 1989          Walter Börzel

1980 - 1987          Karl Rensch

1984 - 1994          Harry Baumeister

1984 - 1994          Heiner Born

1984 - 1994          Hannelore Hambsch

1987 - 2014          Raimund Kraus

1994                    Ingeborg Deutsch

1994 - 1999          Peter Baumann

1994 -                  Peter Brand

1994 - 1999          Werner Gerold

1994 -                  Norbert Horn

1999 - 2004          Frank Rostock

2004 - 2007          Susanne Egenberger

2007 -                 Gudrun Metz (Unterbrechung 2009-2016)

2009 - 2016          Daniel Born

2009 -                  Florian Häfele

2014 -                  Katharina Egenberger

2014 -                  Peter vom Brocke

 

Mitglied werden

Suchen

Termine

Alle Termine öffnen.

26.05.2019 Kommunalwahlen 2019
Nun steht es definitiv fest: Am 26. Mai 2019 finden in Baden-Württemberg die Kommunalwahlen statt.

Alle Termine

Ortsansichten

News

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

Ein Service von websozis.info