Gemeinderat Florian Häfele: "Sozial-ökologische Landesregierung ist Glücksfall für Oberhausen-Rheinhausen"

Veröffentlicht am 10.05.2012 in Landespolitik

SPD-Kommunalpolitiker äußert sich zufrieden zum ersten Jahr Rot-Grün

Florian Häfele, jüngster Gemeinderat in Oberhausen-Rheinhausen, hat sich nach einem Jahr Rot-Grün in Stuttgart zufrieden über die Landespolitik geäußert. "Der Blick auf das erste Regierungsjahr erfüllt mich als SPD-Mitglied mit ziemlich viel Stolz. Die meisten Forderungen für die wir Wahlkampf gemacht haben wurden inzwischen umgesetzt oder zumindest in Angriff genommen. Mehr Bildungsgerechtigkeit, Energiewende, Entrümpelung von verkrusteten Strukturen."

Weiter führt Florian Häfele aus, dass ihn die Ergebnisse der Landesregierung auch gerade in seiner Tätigkeit im Gemeinderat überzeugt haben: "Das war echter Rückenwind aus Stuttgart. Die Unterstützung bei der Grundschulförderklasse, als die CDU zunächst Kinder mit mehr Bildungsbedarf einfach im Regen stehen lassen wollte. Oder die Aufnahme von Oberhausen-Rheinhausen in das Gemeinschaftsschulenprogramm."

Florian Häfele lobt ausdrücklich die gute Zusammenarbeit zwischen der SPD in Oberhausen-Rheinhausen, Landtagsabgeordnetem Walter Heiler und den Verantwortlichen in der Landesregierung. "Wir kämpfen für das gleiche, und wir haben erlebt, dass es sich lohnt zu kämpfen. Das ist ein Glücksfall für Oberhausen-Rheinhausen."

 

Mitglied werden

Suchen

Termine

Alle Termine öffnen.

26.05.2019 Kommunalwahlen 2019
Nun steht es definitiv fest: Am 26. Mai 2019 finden in Baden-Württemberg die Kommunalwahlen statt.

Alle Termine

Ortsansichten

News

21.01.2019 20:33 100 Jahre Frauenwahlrecht
Wir feiern 100 Jahre Frauenwahlrecht! Endlich durften Frauen wählen und gewählt werden. Seit 100 Jahren treten wir nun gemeinsam für unser Ideal der Gleichstellung ein. Es ist noch viel zu tun. Auf die nächsten 100! STARKE STIMMEN FÜR DEMOKRATIE

21.01.2019 20:30 Ein Bündnis für Parität!
Fraktionsübergreifend fordern weibliche und männliche Abgeordnete des Bundestages ein Paritätsgesetz für die gleiche Anzahl von Frauen und Männern im Parlament. Katja Mast und  Eva Högl erläutern die Gründe und das Vorgehen. „Veränderungen im Wahlrecht gab es immer nur, wenn mutige Frauen sich für ihre Rechte eingesetzt haben und mutige Männer mit Ihnen gekämpft haben. Gerade die Entstehung des Grundgesetzes

18.01.2019 20:30 Nukleare Aufrüstung ist keine sinnvolle Antwort
Carsten Schneider hält die Star-Wars-Pläne von Trump für Fantasien eines gefährlichen Halbstarken. Nukleare Aufrüstung könne keine sinnvolle Antwort auf sicherheitspolitische Herausforderungen sein. „Eine neue Welle nuklearer Aufrüstung kann keine sinnvolle Antwort auf die großen sicherheitspolitischen Herausforderungen unserer Zeit sein. Deshalb muss alles getan werden, um die vertragsbasierte Abrüstung in Europa zu sichern und zu stärken. Hierbei kann

Ein Service von websozis.info