Genussvoll in ein spannendes Wahljahr 2019

Veröffentlicht am 20.01.2019 in Ortsverein

Neujahres-Frühstück 2019

Der SPD-Ortsverein Oberhausen-Rheinhausen empfing heute am 20. Januar seine Mitglieder und Freunde zum Neujahrs-Frühstück 2019.  Rund dreißig Gäste konnten wir zum gemeinsamen Frühstück und guten Gesprächen begrüßen. Die meisten von ihnen verbanden den Besuch mit der Stimmabgabe beim ersten Bürgerentscheid zur Abschaffung der unechten Teilortswahl. 

Mit der Europawahl, den Kreistagswahlen und der Gemeinderatswahl stehen uns in rund vier Monaten richtungsweisende Entscheidungen bevor. Wir laden alle Mitglieder und Freunde der Sozialdemokratie ein, sich zu engagieren. Jeder ist herzlich willkommen mitzumachen. Besuchen Sie uns doch bei einer der nächsten Treffen des Ortsvereins. 

 

Mitglied werden

Suchen

Termine

Alle Termine öffnen.

26.05.2019 Kommunalwahlen 2019
Nun steht es definitiv fest: Am 26. Mai 2019 finden in Baden-Württemberg die Kommunalwahlen statt.

Alle Termine

Ortsansichten

News

19.02.2019 21:04 Unser Europaprogramm
Kommt zusammen und macht Europa stark! Entwurf des Wahlprogramms für die Europawahl Unser Zusammenhalt ist der Schlüssel zur Erfolgsgeschichte Europas. Wir wissen, dass wir zusammen stärker sind. Dass es unsere gemeinsamen Werte sind, die uns verbinden. Und dass wir mehr erreichen, wenn wir mit einer Stimme sprechen. Mit einer selbstbewussten Stimme, die in der Welt

19.02.2019 21:03 Fortschrittsprogramm für Europa
Um den Populisten und Nationalisten in Europa die Stirn zu bieten, reichen allgemeine Pro-Europa-Floskeln nicht aus, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. Stattdessen braucht es ein konkretes Fortschrittsprogramm für Europa, so wie die SPD es jetzt vorlegt. „Das Europa-Wahlprogramm der SPD zeigt, die SPD kämpft für ein starkes und gerechteres Europa – ohne Wenn und Aber. Es ist nicht einfach

19.02.2019 20:57 Finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen
Heike Baehrens begrüßt die Bundesratsinitiative Hamburgs zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung: „Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegebedürftigen begrenzen. Darum ist es ein erster wichtiger Schritt, die Eigenanteile der Pflegebedürftigen nicht weiter wachsen zu lassen.“ „Der Vorstoß aus Hamburg kommt zur richtigen Zeit. Wir müssen die finanzielle Belastung von Pflegbedürftigen begrenzen. Insbesondere Menschen, die über einen langen Zeitraum auf eine

Ein Service von websozis.info