Erste SPD-Mitgliederversammlung 2016

Veröffentlicht am 16.04.2016 in Ortsverein

Erste SPD-Mitgliederversammlung 2016

 

Am 14. April fand im Gasthaus zur Rose die erste Mitgliederversammlung 2016 des SPD-Ortsvereins statt. Vorstand Manuel Scholl begrüßte alle Anwesenden und gedachte zunächst den 2015 verstorbenen langjährigen Mitgliedern Dieter Unser und Raimund Kraus. Im Anschluss berichtete er  über die Aktivitäten des Ortsvereins aus dem Jahr 2015. Schwerpunkt war hierbei der Wahlkampf für Markus Rupp. Nach dem kurzen Rückblick übergab der Vorsitzende das Wort an Kassiererin Getrud Mühlinghaus, die einen kurzen Einblick in die Finanzen des Ortsvereins gewährte. Roland Sorg dankte der Verwaltung und bat die die Anwesenden um die Entlastung der Kassiererin und danach für die gesamte Verwaltung was auch einstimmig erfolgte. Nach den Rechenschaftsberichten sprach Peter Brand über die wichtigsten Themen der Gemeinderatsfraktion aus dem vergangenen  Jahr. Schwerpunkte waren hierbei die Themen Flüchtlingsunterkünfte, Standort des Konverters, die Gemeinschaftsschule und der Runde Tisch.

Manuel Scholl dankte Peter Brand und ging zum nächsten Tagesordnungspunkt Ehrungen der Mitglieder über. Geehrt wurden für 20 Jahre Mitgliedschaft Magnus Mühlinghaus, für 25 Jahre Detlef Hermann, für 35 Jahre Renate Kreutz-Schweikert und Werner Berger, für 40 Jahre Andrea Bechtler-Magnus, Juliane Rensch, Herta Ebner und Roland Sorg, für 45 Jahre Kurt Ebner und Peter vom Brocke.

Ganz besonders zu erwähnen war hierbei die Ehrung von Rudi Heiser. 60 Jahre hält er nun schon seinem Ortsverein die Treue. Manuel Scholl dankte allen für ihre langjährige Mitgliedschaft im Ortsverein. Nach den Ehrungen erfolgte zum Thema Landtagswahlen eine angeregte Diskussion der Mitglieder. Man sprach über das Ergebnis und wie sich die SPD sich nun positionieren könne.

Zum Schluss standen noch die diesjährigen Veranstaltungen auf der Tagesordnung. Am 19.06.2016 findet der SPD-Ausflug ins Murgtal statt. Geplant ist, dass man sich gegen 9 Uhr am Waghäusler Bahnhof trifft und mit dem Zug nach Gernsbach fährt. Dort soll es eine kleine Wanderung geben mit anschließender Einkehr in ein örtliches Lokal. Am späten Nachmittag erfolgt die dann Rückfahrt nach Waghäusel. Hierzu möchten wir alle Mitglieder und Interessierte ganz herzlich einladen. Bitte bis zum 14.05.16 die Anzahl der Teilnehmer melden bei Manuel Scholl (Tel.: 959052 oder manuel.scholl@gmx.de) oder Gudrun Metz (Tel.: 72904).

Anstatt des Sommerfestes entschied man sich einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt zu machen. Erste Ideen könnten bereits in der nächsten Verwaltungssitzung am 26.05.16 besprochen werden. Ebenso findet auch dieses Jahr am 11.12.16 wieder das SPD-Adventsfrühstück im Seniorenraum des Wellensiek & Schalk statt.

Am Ende der Mitgliederversammlung bedankte sich der SPD-Vorsitzende bei allen Anwesenden für ihr Kommen und schloss die Sitzung.

 

Links

21.11.2017 20:36 SPD-Chef zum Scheitern von Jamaika – Es ist genügend Zeit
Nach dem Scheitern der Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen geht SPD-Chef Martin Schulz davon aus, dass jetzt die Wählerinnen und Wähler das Wort haben. Für eine Große Koalition, bekräftigte Schulz, stehe die SPD nach wie vor nicht zur Verfügung. Die FDP hat sich davon gemacht und Angela Merkel steht jetzt ohne Verhandlungspartner für

21.11.2017 20:33 Die FDP hat Angst vor der eigenen Courage
Im Interview mit der Funke Mediengruppe erläutert Carten Schneider die Position der SPD und die mangelnde Ernsthaftigkeit der Freidemokraten. Das Interview auf spdfraktion.de

21.11.2017 18:33 Siemens steht in der Verantwortung – kein Kahlschlag im Osten
Die bekannt gewordenen Pläne von Siemens zum Arbeitsplatzabbau sind nicht hinnehmbar. Ein Unternehmen mit Milliardengewinnen kann nicht die ohnehin schwachen Industriestrukturen in Ostdeutschland erheblich weiter schädigen, wie es durch die beabsichtigte Schließung der Werke in Leipzig und Görlitz und durch den geplanten aber noch unklaren Verkauf des Werks in Erfurt beabsichtigt ist. „Siemens sollte als

19.11.2017 19:01 „Das wird eine Koalition des Misstrauens“
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

Ein Service von info.websozis.de

Ortsansichten