SPD Oberhausen-Rheinhausen beteiligt sich an Postkartenaktion der AfA Rhein-Neckar

Veröffentlicht am 22.06.2012 in Arbeit und Wirtschaft

Schließung der Schlecker-Filliale in der Marienstraße ist Schlag für Verkäuferinnen und Kundschaft

Mit einer Postkartenaktion hat die SPD Oberhausen-Rheinhausen vor der "Schlecker"-Filliale in der Marienstraße gegen die Schließung des Drogeriemarktes protestiert. "Hier geht ein Geschäft in der Ortsmitte verloren, hier gehen wohnnahe Arbeitsplätze für Frauen verloren. Und da die Schleckerfilliale von der ersten Schließungswelle nicht betroffen war, könnte das heute anders aussehen, wenn die FDP mit ihrer marktradikalen Ideologie die Rettung nicht verhindert hätte." so Gemeinderat Daniel Born.

Die Bürgerinnen und Bürger reagieren interessiert auf die Postkarten und machen ihrem Ärger über die schwarz-gelbe Bundesregierung Luft: "Die helfen nur wenn 'Bank' daruf steht." ist nur eine von vielen Unmutsäußerungen.

Die SPD Oberhausen-Rheinhausen ruft dazu auf, die Postkarten direkt nach Berlin an Philipp Rösler zu schicken. Entwickelt hat das Konzept die "Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen" der SPD Rhein-Neckar. Als eine "richtig gute Aktion" bezeichnet denn auch Daniel Born das Postkartenmotiv. "Uns macht betroffen, was hier mit den Schlecker-Mitarbeiterinnen gemacht wurde. Und wenn einem die Worte fehlen, hilft manchmal eine Karikatur."

Ortsverein und Gemeinderatsfraktion verbinden die Aktion mit der Forderung an die Kommunalpolitik rasch zu handeln: "Wir werden das Thema auf der nächsten Ratssitung ansprechen. Hier im "Bier"-Eck an Adler- und Marienstraße gab es immer ein Geschäft, das muss so bleiben."

 
 

Suchen

101 Jahre SPD Oberhausen-Rheinhausen

Gesungen wird bei uns immer

Unser Wahlprogramm

Für eine gestaltende Gemeinde

Folgen Sie uns auf Facebook

   fb/SPDOberhausenRheinhausen

Mitglied werden

Shariff