21.01.2019 in Kommunalpolitik

Kein Quorum für die Aufhebung der UTW!

 

Wir als SPD bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wählern, die am Bürgerentscheid teilgenommen haben. Leider hat weder die Ja-Seite oder die Nein-Seite 20% der Stimmen aller Wahlberechtigten erhalten und somit ist die Entscheidung der Mehrheit leider nicht binden. Die knapp 24 % Wahlbeteiligung haben einfach nicht ausgereicht! Wir sind traurig, aber setzen uns weithin für die Abschaffung der unechten Teilortswahl ein!

Hier finden Sie das Ergebnis des Bürgerentscheids >

 

20.01.2019 in Ortsverein

Genussvoll in ein spannendes Wahljahr 2019

 
Neujahres-Frühstück 2019

Der SPD-Ortsverein Oberhausen-Rheinhausen empfing heute am 20. Januar seine Mitglieder und Freunde zum Neujahrs-Frühstück 2019.  Rund dreißig Gäste konnten wir zum gemeinsamen Frühstück und guten Gesprächen begrüßen. Die meisten von ihnen verbanden den Besuch mit der Stimmabgabe beim ersten Bürgerentscheid zur Abschaffung der unechten Teilortswahl. 

Mit der Europawahl, den Kreistagswahlen und der Gemeinderatswahl stehen uns in rund vier Monaten richtungsweisende Entscheidungen bevor. Wir laden alle Mitglieder und Freunde der Sozialdemokratie ein, sich zu engagieren. Jeder ist herzlich willkommen mitzumachen. Besuchen Sie uns doch bei einer der nächsten Treffen des Ortsvereins. 

 

18.01.2019 in Kommunalpolitik

Gudrun Metz sagt JA beim Bürgerentscheid

 
Gudrun Metz sagt JA!

Wir sind eine Gemeinde! Oberhausen und Rheinhausen. 

Ich entscheide nicht nach Ortsteil, sondern fühle mich der Gesamt-Gemeinde verpflichtet.

Daher stimme ich am Sonntag mit JA.

 

 

18.01.2019 in Kommunalpolitik

Katharina Egenberger sagt JA beim Bürgerentscheid

 
Katharina Egenberger sagt JA!

Die unechte Teilortswahl ist mit einem komplizierten Wahlverfahren verbunden.

Das führt dazu, dass ein höherer Anteil an Stimmzettel, als üblich, bei dieser Wahl
nicht korrekt ausgefüllt werden und somit ungültig sind.

Darüber hinaus kann es dazu kommen, dass Ihre Kandidaten, trotz absolut höherer
Stimmenzahl NICHT in den Gemeinderat kommen.

 

13.01.2019 in Kommunalpolitik

Peter vom Brocke sagt JA beim Bürgerentscheid

 

Drei Gründe, warum ich am 20. Januar 2019 mit JA stimmen werde:

JA - für ein einfacheres Wahlsystem

JA - damit jede abgegebene Stimme gleichwertig gewertet wird

JA - um den Willen der Wählerinnen und Wähler besser umzusetzen.

Sie entscheiden mit – darum machen Sie von Ihrem Recht Gebrauch.
Nehmen Sie teil, beim ersten Bürgerentscheid unserer Gemeinde.

 

Mitglied werden

Suchen

Termine

Alle Termine öffnen.

25.03.2019, 18:00 Uhr Gemeinderatssitzung

02.04.2019, 19:00 Uhr Kommunalwahl-Team trifft sich

29.04.2019, 19:00 Uhr Gemeinderatssitzung

Alle Termine

Ortsansichten

Folge uns auf Facebook

   fb/SPDOberhausenRheinhausen

News

24.03.2019 18:57 Kommt zusammen für ein starkes Europa!
Mit einer klar proeuropäischen Haltung will die SPD der europäischen Idee neuen Schub geben. Auf ihrem Parteikonvent für die Europawahl beschloss sie einstimmig ein fortschrittliches Programm, das auf Zusammenhalt statt Spaltung setzt. „Lasst uns jetzt gemeinsam ein solidarisches Haus Europa für alle bauen“, rief die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl Katarina Barley den Delegierten zu. MEHR

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

Ein Service von websozis.info